Revalize erweitert sein Portfolio an Foodservice-Ausrüstung und -Zubehör mit der jüngsten Akquisition Mehr erfahren

So kommen produzierende Unternehmen sicher durch die Krise

Unternehmen in der Fertigungsindustrie sind von der aktuellen Krise nicht ausgenommen, ganz im Gegenteil. Die rasant steigenden Energiepreise werden von Störungen in den Lieferketten begleitet, die die Existenz des Unternehmens bedrohen. Und trotz all dem sollen sie ihre Produkte weiterhin nach Nachhaltigkeitsprinzipien herstellen. Dies sind enorme Herausforderungen, aber sie können mit der richtigen technischen Ausstattung bewältigt werden: einer integrierten Softwarelösung für das Product Lifecycle Management (PLM) und den Produktkonfigurator (Configure Price Quote = CPQ).

In unsicheren Zeiten können sich die Rahmenbedingungen über Nacht ändern. Design- und Fertigungsabteilungen müssen blitzschnell neu planen, neue Teile müssen erstellt, beschafft oder installiert werden, Kunden erwarten ad hoc Informationen über Produkte, Preise und Liefertermine. Eine integrierte PLM/CPQ-Lösung macht all dies möglich. Sie ist ein Geschwindigkeits-Booster für die Produktion, besonders in Krisenzeiten. Wenn Hersteller ihre Arbeit fünfmal schneller erledigen können, wird dies nichts weniger als eine Revolution in der aktuellen Design- und Fertigungskultur sein.  

Alle Abteilungen profitieren von der PLM-CPQ-Verbindung

Dank der perfekten Interaktion der Softwarekomponenten können Produkte schnell und einfach direkt im PLM-System konfiguriert werden. Das Design basiert auf regelbasiertem Arbeiten; alle Daten und Dokumente bis hin zur Stückliste für die Produktion werden in einem zentralen System gespeichert. Dies führt zu einer enormen Effizienzsteigerung entlang des gesamten Produktlebenszyklus, von der alle Abteilungen im Unternehmen profitieren – vom Vertrieb bis zur Produktion.

Damit dies funktioniert, ist Zusammenarbeit erforderlich. Zwischen PLM und CPQ, aber auch zu benachbarten Systemen. Ohne bidirektionalen Austausch mit ERP-Systemen und CAD-Programmen funktioniert es nicht. Nur durch diesen gegenseitigen Austausch ist ein intelligenter und automatisierter Informationsfluss möglich und spart zeitaufwändige manuelle Arbeiten gleicher Art immer wieder.

DER ULTIMATIVE GUIDE FÜR PLM IN DER FERTIGUNG

Entschlüsseln Sie die Geheimnisse von PLM und übernehmen Sie die Kontrolle über Ihre Produktentwicklung. Klicken Sie jetzt für unseren umfassenden Guide ‚PLM für Hersteller‘!

DER ULTIMATIVE GUIDE FÜR PLM IN DER FERTIGUNG

Entschlüsseln Sie die Geheimnisse von PLM und übernehmen Sie die Kontrolle über Ihre Produktentwicklung. Klicken Sie jetzt für unseren umfassenden Guide ‚PLM für Hersteller‘!

Überwinden Sie die drei größten Herausforderungen

Eine integrierte PLM/CPQ-Lösung hilft Fertigungsunternehmen dabei, ihre drei größten Herausforderungen heute anzugehen:

Lieferketten

In der Vergangenheit haben gestörte Lieferketten große Unsicherheit für Fertigungsunternehmen verursacht – dies wird auch weiterhin eine Herausforderung sein. Sie wissen nicht, ob ein bestimmtes Teil noch verfügbar ist, welche Mengen sie erwarten können und welches Lieferdatum. Mit einer integrierten PLM/CPQ-Lösung wählen Sie einfach ein alternatives Teil im Produktkonfigurator aus. Dies gibt Unternehmen maximale Flexibilität bei der Produktauswahl und hohe Wiederverwendbarkeit.

Energie

Eine integrierte PLM-CPQ-Lösung mit ERP-Anbindung hilft Unternehmen sofort, die Energiekosten zu senken. Wenn die Konstruktionsabteilung bestimmte Teile nicht mehr als Fertigungsteile, sondern als Kaufteile anlegen möchte, wird diese Änderung als Regel im Konfigurator gespeichert und mit dem ERP-System verknüpft. Es gibt Informationen darüber, wo das Teil bestellt werden kann, wie hoch der Einkaufspreis ist, wie lange die Lieferzeiten sind usw. All diese Daten werden in einer Datenbank, dem Product Data Backbone, zusammengeführt. Das bedeutet, dass dem Monteur die Informationen ebenso zur Verfügung stehen wie der Konstruktion, dem Einkauf und dem Management. Und wenn ein Verkaufskonfigurator im Einsatz ist, in dem Kunden ihre Produkte selbst konfigurieren können, wird das Element auch dort ersetzt.

Nachhaltigkeit

Produkte müssen täglich nachhaltiger hergestellt werden. Angesichts des internationalen Wettbewerbs ändern sich technische Anforderungen fast jeden Monat und sollten so schnell wie möglich von der Konstruktionsabteilung umgesetzt werden! Ingenieure oder Designer müssen wissen, welche als nachhaltig eingestuften Komponenten als bevorzugte Teile eingebaut werden sollen. Im Konfigurator legen Sie eine Regel fest, um nur Teile von nachhaltig zertifizierten Lieferanten zu erhalten. In puncto Geschwindigkeit sind sie bereits voraus und haben ihrem Unternehmen einen wertvollen Wettbewerbsvorteil verschafft.

Schlussfolgerung:

Angesichts der vielfältigen Herausforderungen ist es erforderlich, Produkte schneller zu entwerfen, herzustellen und anzubieten. Mit einer CPQ-Lösung können Produkte mit einem Mausklick zusammengestellt werden. Sie können verschiedene Varianten durchlaufen, das Ergebnis in 3D visualisieren und gleichzeitig die entsprechenden Preisinformationen mit einem Angebot in der entsprechenden Sprache des Kunden erhalten.

Die Integration dieser Funktionen in die Benutzeroberfläche eines Produktlebenszyklus-Managementsystems ist etwas, was kleine, mittlere und große technische Unternehmen schon lange gefordert haben. Der PRO.FILE Produktkonfigurator von Revalize ist eine solche Kombination. Produkte werden schnell und einfach direkt im PLM-System konfiguriert; Gleichzeitig werden alle Daten und Dokumente bis hin zur Stückliste für die Produktion in einem einzigen System gespeichert.

Neugierig? Erfahren Sie mehr über den Produktkonfigurator. Hier klicken

Möchten sie mehr erfahren?

Kontaktieren Sie uns

Sind Sie bereit, den Wandel Ihres Unternehmens voranzutreiben?